Die etwas andere Meerschweinchenseite
  Leih-Meerschweinchen
 

Leih-Meerschweinchen

Das letzte Meerschweinchen

Irgendwann ist man mit seiner Meerschweinchenhaltung am Ende angelangt. Man hatte Meerschweinchen und hat sich dafür entschieden, zukünftig keine mehr haben zu wollen. Inzwischen ist die Gruppe immer kleiner geworden und man hat zum Schluss nur noch ein einzelnes Schweinchen alleine bei sich sitzen. Natürlicherweise hat man über die Jahre eine Bindung aufgebaut und möchte das letzte Meerschweinchen nicht an einen Fremden abgeben. Allerdings ist es auch keine Lösung, das letzte Schweinchen weiter ganz alleine bei sich wohnen zu lassen. Aber was tun? Ein neues Schweinchen dazuholen? Und dann? Irgendein Schweinchen wird immer als letztes übrigbleiben.

Leih-Meerschweinchen?

An dieser Stelle greift das Leih-Meerschweinchen-Konzept ein. Oft werden Leihschweine von Notstationen, seltener auch von Züchtern, angeboten. Solche Leihschweine sind Mitbewohner auf Zeit. Das Leihschwein zieht zum letzten Schwein dazu und bleibt solange, bis dieses über die Regenbogenbrücke gegangen ist. Danach zieht das Leihschweinchen wieder in seine ursprüngliche Notstation zurück.

Unsoziale Vagabunden?

Damit das Leih-Meerschweinchen nicht alle paar Wochen unter viel Stress umziehen und neu vergesellschaftet werden muss, werden normalerweise einmal verliehene Meerschweinchen nur noch ein weiteres Mal (und dann für immer) vermittelt.

 
  Online seit dem 22.01.2007. Bisher waren 1363214 Besucher hier!

Kaufen bei Amazon und damit die Öttis sponsern

Alle Inhalte von www.sifle.de, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt (Copyright).

Das Urheberrecht liegt, soweit nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, bei den Erstellern der Website www.sifle.de.

Datenschutz - Impressum - Was darf ich von sifle.de verwenden? - Unterstützung?